Freitag, 11. Januar 2013

Bye Lachine, bye Montreal, bye Quebec, bye Canada

So meine Lieben, ich weiss es ist lange her das ich gebloggt habe, die Posts zu Weihnachten und Sylverster sind auch schon vorbereitet, aber ich hatte noch keine Zeit die fertig zu stellen. Die Ferien sind um, und ich habe noch eine wunderbare Woche mit Wiebke bei unseren Freunden in Toronto verbracht, danach war fuer mich mal wieder eine Woche Schule angesagt. Gestern war mein letzter Tag im PSNM, die Maedels werden mir echt fehlen! Es war ein echt schoener letzter Tag und meine Klasse hat mir eine riiesige Karte gegeben, in die jeder einen kleinen Text geschrieben hat, und ein Buch: l`hstoire due quebec pour les nulls (von meinem Klassen- und Geschichtslehrer :)). Ausserdem haben alle auf meiner Flagge unterschrieben. Nach der Schule, nachdem ich meine Uniform abgegeben hatte, durfte ich noch mit einer Freundin, die im Internat wohnt, derren Aufenthalts- und Schlafraeume besichtigen, was eigentlich fuer normale Schueler verboten ist!
Dann gestern Abend, hat meine Gastfamilie noch ein Ueberraschungssouper in dem Restaurant organisiert wo mein aeltester Bruder kellnert. Es waren so um die 25 Tanten, Onkel, Cousinen und auch Freunde da. Das war echt super genial, ich liebe meine Gastfamilie!!!
Heute abend kommen noch ein paad Freunde vorbei :)
Ich habe hier 5 geniale Monate verbracht und das richtige kanadische Leben kennengelernt, neue Freunde und eine zweite Familie gefunden! Vielen lieben Dank an alle die dazu beigetragen haben!!!
So, jetzt muss ich aber Schluss machen, ich muss noch meine Koffer packen, und ich hab keiiiine Ahnung wie ich das ganze Zeug in zwei kleine Koffer kriegen soll!
Machts gut, wir sehen uns am Sonntagmorgen am Flughafen Hannover, oder zumindest seehr sehr bald! xox

Montag, 24. Dezember 2012

Frohe Weihnachten

wollte ich euch nur kurz wünschen. Ich freu mich schon riesig darauf all die Pakete öffnen zu können die den weiten Weg von Deutschland oder Neuseeland hier her gefunden haben! Vielen Dank nochmal dafür! Genießt eure Feiertage!
Ganz liebe Weihnachtsgrüße aus dem verschneiten, kalten Montréal :)
**************************************************************************************

Freitag, 21. Dezember 2012

Schnee, Regen und Ferien

Wuhuuuuuuuuuu, kaum zu glauben, aber ich hab doch tatsächlich die Examwoche hinter mich gebracht :D . Wir hatten wie gesagt keinen Unterricht, sondern nur die Arbeiten, und danach gabs teilweise noch so Nachhilfe/Fragestunden, aber ich hab lieber Zuhause gelernt, naja, wir wollen erlich sein, ich war auch shoppen, also Weihnachtseinkäufe erledigen :D. Jeeedenfalls, ist es jetzt vorbei, wir haben Ferien, die ersten seit ich hier bin! Und es hat richtig ordentlich geschneit, aber jetzt ist es viel zu warm und im Moment liegen zwar noch 10-20cm Schnee, vlt. auch 30, aber es regnet. Teilweise ist das dann in der Nacht wieder gefroren, also war zum Beispiel unser Schulhof enorm glatt! Aber so im Allgemeinen halten die Kanadier anscheinend nicht so viel vom Schneeräumen, also für die Bürgersteige ist hier die Stadt zuständig, aber die schaffen es nicht immer alles wegzuräumen, dementsprechend sah mein Schulweg aus wie ihr bei den Fotos sehen könnt! Aber ich mag ja Schnee :). So, aber jetzt muss ich los, zum Fin-du-monde-Sleepover und dann kommt morgen auch schon wieder Wiebke für einen Tag und wir wollen schön auf dem Mont-Royal Schlittschuhlaufen gehen oder am Vieux-Port, mal sehen. Und dann ist auch schon soooo bald Weihnachten! Ach eine Sache noch, für Sophia war es heute schon der letzte Tag, weil sie in den Ferein nach Kalifornien fliegt, war echt traurig und im Moment will ich echt lieber nicht so viel über den Abschied nach denken! Genießt eure Ferien auch alle schön, und überlebt mir den Weltuntergang ;)

PSNM im Schnee :)

mit meinen neuen Stiefel kann mich nichts mehr aufhalten :)

joa, Bürgersteig

Sonntag, 16. Dezember 2012

Concert de Noel, Exams und Vorweihnachtszeit



Hallo, oder Âllo wie der Québécois sagt :)
Am Freitag war das Weihnachtskonzert unserer Schule. Dafür haben wir einen riesigen Konzertsaal am Hang des Mont-Royal gemietet. Vom Foyer aus konnte man über die ganze Stadt und auch auf meine Schule gucken, wir ihr untern bewundern könnt. Nach der Generalprobe die in der Schulzeit war, war ich mit einigen Freunden noch im Restaurant neben meiner Schule. Dann, abends war unser Konzert. Meine Gastmutter und Oma waren da. Es war ein schönes Konzert und es hat echt Spaß gemacht! Schade das es jetzt vorbei ist! Es bleib mir zwar noch ein Monat hier in Montréal, aber ich hab nur noch eine Woche im Januar richtigen Unterricht, da jetzt die Woche der Exams kommt, wo ich nur Exams und keine Kurse mehr habe! Ich schreibe in vier Tagen fünf Exams die vom Stoff her alle die gesamte erste und zweite Étape enthalten, also alles was wir vom Schuljahresbeginn gemacht haben. Das ist echt eine stressige Zeit, aber für mich geht es eigentlich, da meine Noten ja nicht wirklich zählen. Tja, was gibt es sonst so zu berichten? Ah, gestern war ich bei einem Keks-Austausch, wir haben alle zuhause Kekse gebacken und die dann halt gegeneinander getauscht. War echt lustig und jetzt haben wir ganz viele Kekse im Haus :D. Meine Zimtsterne sind nicht gaaanz so gut gelungen, 1. Hatten wir keine kleine Sternform, als hab ich einen Tannenbaum genommen, 2. Ist dir die Glasur oben total verlaufen, und 3. Waren sie auch etwas zu lange im Ofen, das Resultat sah dann nicht ganz so gut aus, geschmeckt haben sie trotzdem :D. Oh und ich hab auch zum ersten Mal die Biscuits de Trahan, die Spezial-Geheim-Kekse meiner Gastfamilie gemacht, mit Hilfe meiner zwei Gastbrüder sind die auch ganz gut geworden! Hm, ansonsten ist es halt Vorweihnachtszeit, in der Schule im Lockerraum läuft jeden Morgen Weihnachtsmusik, wie überall in der Stadt oder im Radio. Die ganze Schule ist von innen geschmückt und unser Haus von außen jetzt auch. Heute waren wir den Weihnachtsbaum kaufen, und er steht jetzt schon hier im Wohnzimmer. Und ich öffne jeden Tag brav meine Adventskalender und freue mich über die deutsche und kanadische Schokolade J. Es hat heute ganz gut geschneit, aber für morgen ist Eisregen angesagt -.-! Naja, ich hoffe auf weiße Weihnachten, kalt genug ist es auf jeden Fall!
im Restaurant

die Deutschen :) (mit Tara)




die Aussicht von da oben :)

so ähnlich sahen wir auch aus, das sind die Jüngeren

tadaaa, das sind jezt aber wir :) ich bin rechts nebem unserem Lehrer

nach dem Konzert

meine Schule :)

beim Kekstausch :)

Québec



Hallöchen ihr Lieben,
es ist jetzt auch schon wieder eine Weile her, aber ich war bei meiner super guten Freundin Wiebke zu Besuch, die ihr Auslandsjahr in „La ville de Québec“, drei Autostunden von mir entfernt, verbringt. Vor einiger Zeit war sie ja auch schon bei mir in Montréal und in einer Woche kommt sie auch schon wieder, d.h. wir sehen uns, dafür das wir irgendwo in der Welt sind, echt häufig! :D
Also, jedenfalls, für mich gings am Freitag los, immer noch halb krank, aber davon lass ich mich doch nicht aufhalten! Abends ging es mit einer Freundin von Wiebke, Marta, nach Vieux-Québec, also in die Altstadt. Wir haben das bekannte Château Frontenac gesehen und einen sehr lustigen Abend verbracht. Am nächsten Tag ging es mit Wiebke wieder in die Stadt und später dann zur Weltmeisterschaft im Langlaufsprint (Ski), die direkt vor dem Parlament von Québec ausgetragen wurden. Es waren soooo viele Leute da! Später sind wir zum Schwimmwettkampf von Wipkas Schule und danach noch zu sonem riesigen Einkaufszentrum.
Am nächsten Tag sind wir mit ihrem Gastvater zu den Chutes de Montmorency gefahren, das ist ein echt beeindruckender Wasserfall! Daneben war alles vom Spritzwasser vereist, und deshalb waren auch einige Treppen gesperrt, aber wir hatten trotzdem eine wunderschöne Aussicht, wie ihr auf den Fotos erkennen könnt! Ach ja, es hat am Vortag ziemlich viel geschneit, auch wenn es recht warm war, ist einiges liegen geblieben J. Allerdings habe ich doch recht deutlich zu spüren bekommen, dass meine Stiefel die ich im Herbst gekauft hab nicht ausreichen und hab mir deshalb direkt danach erst mal fette Winterstiefel gegönnt, jetzt kann mich kein Schneesturm mehr stoppen :D. Nach dem schönen Spaziergang ging es für Wiebke und mich in die Galerie de la Capitale, da drin ist son kleiner Vergnügungspark, das mussten wir natürlich erst mal alles testen und dabei feststellen, dass die Achterbahn doch gar nicht so ganz ohne war J.
Nach einer weiteren Besichtigung der Altstadt, oh und was ich total vergessen habe, auch des deutschen Weihnachtsmarktes (wir waren an jedem der drei Tage da, und haben 1. andere deutsche ATS getroffen, wie es sich für einen deutschen Weihnachtsmarkt gehört, und uns 2. Freunde fürs Leben an sonem Holzstand gemacht :D ) ging es für mich auch wieder mit dem Bus nach Hause. Ich glaub das hab ich noch gar nicht erwähnt, also wenn man hier irgendwo hinfährt, nimmt man den Bus und nicht den Zug! Für mich ein wenig ungewöhnlich aber hey, andere  Länder, andere Sitten!
Es war alles in Allem ein echt schönes Wochenende und Wiebke und ich haben sogar größtenteils auf Französisch gesprochen! Das ist echt ungewohnt, weil wenn man sich einmal an eine Sprache bei einer Person gewöhnt hat, ist das echt merkwürdig das zu ändern, aber auf der anderen Seite war es total normal, weil wir hier ja eh nur Französisch reden! Das wird noch lustig bei unserem Trip nach Toronto, wo wir Freunde meiner Eltern besuchen werden!
Genießt eure Vorweihnachtszeit! Grüße aus dem verschneiten Montréal, Svée :*

Château Forntenac

Marta und Wiebke

beim Ski de fond :)

hii mit der Mütze die mir meine Gastschwester gemacht hat :)


ist das nicht schööön?

Schneeeee :)

alles vereist!

tadaaa, Chutes de Montmorency

Québec von oben


und nochmal das Château

meine neue Mütze :)

Traum?!

auf der Eislaufbahn in der Altstadt

deutscher Weihnachtsmarkt

<3

in der Galerie de la Capitale

:)

Dienstag, 11. Dezember 2012

Boston

So meine Lieben, hier kommt endlich auch der Post zu meinem Trip nach Boston:

Das ist jetzt auch schon wieder eine Weile her, es war an Thanks Giving, also dem amerikanischen (in Kanada ist das an einem andern Tag, schon ne Weile her). Ich habe zusammen mit meinen asteltern und, hm, sozusagen meiner Gastcousine die Nichte meiner Gastmutter besucht, die in der Nähe von Boston wohnt. Als wir angekommen sind ging es sofort zum Thanks’ Giving Dinner bei Verwandten (der Tante von dem Ehemann von der Nichte meiner Gastmutter oder so in der Art :D ), wir wurden gleich herzlich aufgenommen und haben viiiel und lecker gegessen. Am nächsten Tag war Black Friday, also alles ist extrem gesaled, also waren wir natürlich morgens erst mal shoppen, wobei ich mir gar nicht viel gekauft habe. Zum Mittag habe ich mir einen fetten Burger gegönnt, das hatte ich in New York total vergessen. Anschließend ging es dann nach Cambridge zur Harvard University. Echt schön da, und so wie in den Filmen :). Hm, was haben wir noch gemacht? Ach klar, wir haben am Samstag Boston erkundet und auch eine kleine Stadtführung gemacht. Es war ordentlich kalt, aber wir hatten noch keinen Schnee. Sonntags sind wir nach einem kurzen Shopping-Trip noch zur Weihnachtsparade gegangen, echt lustig was da so durch die Gegend fährt! Oh, und auf dem Weg sind wir an zwei Hanovers vorbei gefahren :). So, die Bilder lade ich Zuhause hoch, ich bin grad noch in der Schule und hatte kurz Zeit, weil ich mein Médias et Monde Exam (Photoshop) früher fertig hatte!
Es war ein sehr schöner Trip, vielen lieben Dank nochmal!




Harvard




hier liegt Hannover direkt neben dem Libanon :D

Das PANDA-MOBIL meiner Gastmutter, zu genial oder?

Dienstag, 4. Dezember 2012

New York

Hey ho, nachdem mein Computer meinen so gut wie fertigen Artikel über New York, den ich eigentlich schon letzte Woche faste fertig hatte, gelöscht hat, kommt hier auch endlich der Post zu New York :).

Aaalso - Mitte November war ich mit ca. 120 anderen Austauschschülern aus Deutschland, Ecuador, Finnland, Italien... in - stellt euch vor - New York. Am Donnerstagmorgen um 3:20 ging es los zum Treffpunkt, mein Gastvater war so lieb mich zu fahren. Nach gut acht Stunden im Bus, mit etwas Wartezeit an der Grenze sind wir endlich angekommen. Als erstes hatten wir eine Führung im UN-Gebäude, das war nicht uninteressant, aber davor hatten wir eine ziemlich lange Wartezeit die man eindeutig besser hätte nutzen können, ich meine vier Tage sind echt nicht viel für so eine riesige Stadt. Aber gut. Am nächsten Tag ging es früh los zum Empire State Building, echt giiigantisch die Aussicht von da oben! Und überall die gelben Taxis! Danach hatten wir auf der 5th Avenue und später auf dem Times Square Freizeit zum Shoppen und Essen. Echt krass! Mit den ganzen Bildschirmen ist es da teilweise im Dunkeln taghell. Wir haben natürlich schön viele Fotos gemacht, mit allen möglichen Leuten und Gestallten :D. Später waren wir dann noch in einem Musical, wir waren in „Newsies“, die andere Gruppe in Phantom der Oper, aber wir konnten uns das nicht aussuchen. Mir hat das Stück echt gefallen, mit den vielen Gesangs- und Tanzeinlagen! Samstags haben wir eine Bootstour gemacht und hätten eigentlich die Freiheitsstatue besichtigt, leider ging das auf Grund des Sturmes nicht, aber das war die einzige Einschränkung die wir hatten. Man hat ansonsten gar nichts mehr davon gesehen und ich hab mir vorher noch Gedanken gemacht ob die Reise überhaupt stattfindet! Nach der Bootstour haben wir Manhattan zu Fuß erkundet und sind dann nach SoHo gefahren, wo wir dann wieder Freizeit hatten. Allerdings war ich mit meiner Gruppe die gesamte Zeit auf der falschen Straße! Wir hatten immer so Karten wo gekennzeichnet war wo wir uns aufhalten durften, naja, wir waren die ganze Zeit im verbotenen Bereich, aber aus Versehen! Wir waren auf dem Broadway-West und nicht auf dem Broadway, wir haben uns schon ein wenig gewundert weil das angeblich so gut sein sollte zum Shoppen für uns, aber die Läden da wo wir waren echt verdammt teuer waren, aber hey, wir haben einen schönen Tag damit verbracht Designerkleider anzuprobieren J. Den frühen Abend haben wir auf dem Washington Square verbracht, das fand ich mit am schönsten! Das ist so ein kleiner Park und da war sone Gruppe von Typen die Musik gemacht haben. Es war einfach eine echt geniale Stimmung! Danach, im Hotel haben wir noch ein kleines Fotoshooting mit unseren neuen Errungenschaften gemacht. Am nächsten Morgen mussten wir schon alles zusammenpacken und die Koffer in den Bus bringen, aber wir haben den Vormittag noch in der Stadt verbracht. Zuerst ging es ins Guggenheim Museum wo wir die Ausstellung „Black and White“ von Picasso gesehen haben. Danach hatten wir noch Zeit den Central Park auf eigene Faust zu erkunden. Tja und dann war diese wunderschöne Reise auch schon wieder zu Ende!

Es war echt super mit so vielen Austauschschülern zusammen zu seien! Ich habe viele nette Leute kennengelernt und nicht wenige Freundschaften geschlossen. Oh und am letzten Abend habe ich ein Mädchen aus Hannover getroffen, war echt lustig, wir kannten uns davor nicht, saßen dann aber irgendwie nebeneinander in der Lobby und ich hab mir nen Frozen-Yoghurt gegönnt, und sie so zu mir: „Ich hab echt das Gefühl die einzige aus Hannover zu sein!“ Hiii, zu lustig!
Ich will unbedingt später nochmal zurück in die Stadt!
Aussicht vom Empire State Building







unser Beatles-Projekt :D

mit Elmo am Times Square



Madeleine, Frederieke, Levi

Frederieke, Anne, Rebekka

mit Barabara

im Central Park

Guggenheim Museum

Hannover-Power :)


on top of the Empire State Building



Secondhandshop


Im Moment bin ich krank und habe die Erfahrung gemacht das kanadischer Hustensaft sogar noch schlechter schmeckt das deutscher! Halt neee – Nichts ist besser oder schlechter, es ist einfach nur anders! :D